Fort- und Weiterbildungen im Bereich Altenpflege

Längerfristige Seminare

Die Qualifizierung ist berufsbegleitend angelegt. Über einen Zeitraum von maximal eineinhalb Jahren absolvieren Sie in Blockveranstaltungen 650 Stunden Theorie und sammeln über 100 Stunden praktische Erfahrungen. Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die keine Anbindung zum Praxisfeld haben, vermitteln wir gern ein Praktikum in unseren eigenen Einrichtungen. Die genauen Kurszeiten können Sie bei uns erfahren.
Die Teilnehmer/-innen werden gemäß § 71 PWG zum/zur Pflegedienstleiter/-in qualifiziert und sind als Absolventen in der Lage, die Leitung von stationärer/teilstationärer Altenpflegeeinrichtungen und ambulanter Pflegedienste übernehmen.
Praxisanleiter/innen tragen hohe Verantwortung für das Heranwach-sen der nächsten Pflegegeneration. Sie begleiten das Wach¬sen der Altenpflegeschüler konsequent und leiten diese an. Ziel der Fortbildung soll es sein, fachliche, soziale und vor allem pädagogisch-methodische Kom¬pe¬tenzen zu erlangen, zu erweitern bzw. zu festigen, um den künftigen Pflegefachkräften mit Hilfe einer qualifizierten Praxisanleitung die enge Ver¬knüpfung von theoretischer Ausbildung und de¬ren praktischer Um¬set¬zung zu verdeut¬lichen, die erforderlichen sozial-pflegerischen Auf¬gaben in der geforderten Qualität vorzustellen, pflegerische Fertigkeiten zu lehren und die praktische Umsetzung durch die Schüler/innen zu beobachten und zu bewerten.

Die Teilnehmer/innen an dieser Fachqualifizierung sollen ihre Fähigkeiten und Fertig¬keiten im profes¬sionellen Umgang und in der Begleitung psychisch veränderter alter Menschen verbessern und damit die Qualität ihrer Arbeit weiter erhöhen. Auf der Grundlage moderner gerontopsychiatrischer Erkenntnisse und an¬knüpfend an eigene Erfahrun¬gen werden Ursachen, Verlauf und Behand¬lungsmöglichkeiten psychischer Verände¬rungen alter Menschen erörtert. Weitere Bestandteile der Fortbildung sind die Vor¬stellung verschiedener so¬zial-therapeutischer Ansätze in der Begleitung und Betreu¬ung, Schulung kommunikativer Fähig- und Fertigkeiten und eine Aktualisierung des Wissens in Rechtsfragen.